Andacht zum 26. Januar 2019: Worüber man sich ärger kann – aber nicht muss!

Zur Zeit werde ich auf Facebook von Tierfotos genervt. Was da alles geteilt wird: Der Dackel, der eine Operation braucht. Der verschwundene Labrador. Die neugeborenen Meerschweinchen, eine tot aufgefundene Katze. Und traurig schauende Viecher aus Tierheimen, die ein neues Zuhause suchen. Keine Ahnung, warum, facebook mich damit bombardiert – wollen …

Andacht zum 5. Januar 2018: Menschen und Dinge muss man reifen lassen

Es ist schon erstaunlich, was wir heutzutage unsern Kindern so alles beibringen wollen. Möglichst viele Kompetenzen sollen sie erwerben, Sprachen lernen, Wissen sammeln. So als wären sie ein leeres Gefäß, das wir als Erwachsene füllen müssten. Entsprchend unserer eigenen Schwerpunkte, der Bedürfnisse der Wirtschaft und der Herausforderungen der modernen Welt. …