Andacht zum 9. Mai 2017: Kollegen als Geschenk des Himmels

Guten Morgen
Alles war vorbereitet. Die Konfirmation, das große Fest in unserem Dorf, konnte steigen. Die Feier, auf die alle lange hingefiebert haben.
Und am Abend vorher fange ich auch zu fiebern an. 40 Grad! Ich bin nur noch ein Häuchen Elend im Bett – es ist deutlich: Morgen wird’s nichts mit mir als Pfarrer. Der absolute Alptraum! – Ich kann die Konfirmation doch nicht absagen…
Abends um 10 fange ich an, meine Kollegen und Kolleginnen anzurufen, vielleicht gibt’s ja jemanden, der morgen früh nicht selber einen Gottesdienst hält.
Tatsächlich: Claudia hätte morgen frei. Sie zögert keinen Moment: „Ok, ich übernehme es, schick mir deine Texte per mail – das wird schon!“
Solche Kollegen sind ein Geschenk des Himmels!
Fast wie Engel.
Ich habe zwei Sachen draus gelernt:
Ich will meinem Gott von Herzen dankbar sein, für Menschen, die spontan für andere da sind, wenn sie Hilfe brauchen.
Und wenn mich mal einer um Hilfe bittet, will ich auch nicht lange überlegen, bevor ich sage. „Mach die keine Sorgen, ich helfe dir, das wird schon“
Einen guten Tag wünsche ich Ihnen

Andacht zum 8. April 2017: Konfirmation

In den kommenden Wochen feiern wieder viele tausend evangelische Jugendliche ihre Konfirmation. Bei meiner eigenen Tochter ist es morgen am Palmsonntag auch so weit.
In der Feier verspricht sie dann zusammen mit den andren: “Ja, ich will im christlichen Glauben bleiben und mich darin weiterentwicklen”. Wir Eltern sind gerührt, aber so mancher Gottesdienstbesucher runzelt die Stirn und fragt sich, wie oft wir die Jungs und Mädchen tatsächlich noch bei uns im Gottesdienst sehen werden ….
Es ist wirklich anspruchsvolles Versprechen, das wir den jungen Leuten zumuten. Eine Entscheidung fürs Leben.
Jeder Erwachsene kann selbst überlegen, inwieweit er dem eigenen Konfirmationsversprechen gerecht geworden ist. Und wir wissen: Das Leben ist viel komplexer, als man sich das mit 14 Jahren vorgestellt hatte.
Wie gut, dass die Konfirmation nicht nur aus diesem Versprechen besteht, sondern auch aus dem feierlichen Segen für die Konfirmanden. Der ist die Zusage Gottes, bei ihnen zu bleiben und ihnen die Kraft zu geben, das Richtige zu tun.
Wie gut, dass wir Christen mit unserem Konfirmationsversprechen nicht auf uns alleine gestellt sind, sondern Gott an unserer Seite haben!