Andacht zum 8. April 2017: Konfirmation

In den kommenden Wochen feiern wieder viele tausend evangelische Jugendliche ihre Konfirmation. Bei meiner eigenen Tochter ist es morgen am Palmsonntag auch so weit.
In der Feier verspricht sie dann zusammen mit den andren: “Ja, ich will im christlichen Glauben bleiben und mich darin weiterentwicklen”. Wir Eltern sind gerührt, aber so mancher Gottesdienstbesucher runzelt die Stirn und fragt sich, wie oft wir die Jungs und Mädchen tatsächlich noch bei uns im Gottesdienst sehen werden ….
Es ist wirklich anspruchsvolles Versprechen, das wir den jungen Leuten zumuten. Eine Entscheidung fürs Leben.
Jeder Erwachsene kann selbst überlegen, inwieweit er dem eigenen Konfirmationsversprechen gerecht geworden ist. Und wir wissen: Das Leben ist viel komplexer, als man sich das mit 14 Jahren vorgestellt hatte.
Wie gut, dass die Konfirmation nicht nur aus diesem Versprechen besteht, sondern auch aus dem feierlichen Segen für die Konfirmanden. Der ist die Zusage Gottes, bei ihnen zu bleiben und ihnen die Kraft zu geben, das Richtige zu tun.
Wie gut, dass wir Christen mit unserem Konfirmationsversprechen nicht auf uns alleine gestellt sind, sondern Gott an unserer Seite haben!

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.