Lichtmess – wir hangeln und von der einen seelischen Tankstelle zur anderen – Andacht zum 2. Februar 2021

Lichtmess – wir hangeln und von der einen seelischen Tankstelle zur anderen – Andacht zum 2. Februar 2021

Heute haben wir den 2. Februar. Viele kennen ihn auch als Maria Lichtmess. Das Fest erinnert daran,  dass einst Maria und Josef am 40.  Tag nach Jesu Geburt mit ihn in den Tempel gegangen sind, um ihr Kind Gott einmal persönlich vorzustellen. Und damit geht offiziell heute die Weihnachtszeit zu Ende. Aber die nächste Station ist ja schon in 14 Tagen: Fasching und Aschermittwoch – da beginnt die Fastenzeit … und schon gehts auf Ostern zu.

Ja, so hangeln wir uns von Fest zu Fest. Und dazwischen so eine Mischung von Normalität, Coronafrust und Allttagstrott.
Das Leben ist oft ein auf und ab.
Man hangelt sich von der einen seelischen Auflade-Station zur nächsten. Und zur Zeit habe ich das Gefühl, dass mir meine Puste schneller ausgeht, als noch vor einem oder zwei Jahren. Und öfter als früher falle ich abends ins Bett und bete: Gott, mach, dass ich morgen früh wieder genügend Kraft für den nächsten Tag habe.

Da tut es mir gut, dass wir über Jahr verteilt immer wieder solche kleinen christlichen Feste haben – dann denke ich: Schau, dein Gott, der hangelt sich genauso durch das Jahr hindurch, wie du!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.