Eingekuschelt – Andacht zum 30. Dezember 2020

Gestern abend hat sie es sich so richtig auf dem Sofa gemütlich gemacht:
Pulli, Leggins, Wollsocken. Und dann eingerollt in die flauschige Lieblingsdecke – so, dass nur noch Nase und Augen zum Netflix-gucken rausschauen.

Da fühlt Andrea sich wohl. Sicher. Geborgen. Die ganze nervige Welt da draußen aus sie für diesen Abend ausgesperrt.

Derjenige, der den Psalm 91 unserer Bibel geschrieben hat, spürte vielleicht die gleiche Geborgenheit wie Andrea in ihrer Decke auf dem Sofa. “Er beschirmt dich mit seinen Flügeln, unter seinen Schwingen findest du Zuflucht.”

Vertrauen auf den unsichtbaren Gott ist manchmal auch wie so eine Kuscheldecke. Wenn der Tag mal wieder nicht so lustig war, dann tut es mir gut, mich einzukuscheln:

In eine Decke und in ein Gebet: Lieber Gott – diesen Tag hätte es so heute wirklich nicht gebraucht. Aber bitte lass mich jetzt bei dir ausschnaufen, zur Ruhe kommen, Kraft und Hoffnung tanken für morgen. Amen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.