Anfacht zum 25. März 2017: Kirchenknigge – Hallo Herr Pfarrer

Guten Morgen,
in meiner Reihe über Benimmregeln rund um die Kirche geht’s heute um die Pfarrer – und zwar, wenn die mal im Urlaub sind; also inkognito unterwegs. Manche trauen sich ja gar nicht zu sagen, dass sie Pfarrer sind, weil sie wissen, wie Leute dann oft reagieren.
Erstens: Ach, hätte ich nie gedacht, sie wirken so … normal.
Zweiten: Wenn sie schon Pfarrer sind, ich hätte da mal eine Frage …Ja und dann kommen Themen: Entweder die Kreuzzüge, der Papst, oder der unfähige Pfarrer, mit dem man sich grade daheim rumärgert.
Dabei steht im Kirchen-Knigge auf Seite 5: Wenn dir im Urlaub eine Pfarrerin oder ein Pfarrer über den Weg läuft: Sei sicher: Sie sind zu jung, um persönlich für 2000 Jahre Kirchengeschichte verantwortlich zu sein. Aber sie sind alt genug um mir dir vernünftig über alle Fragen des Menschseins und des Christseins zu reden.
Denn die meisten Pfarrer verstehen sich nicht als Funktionäre der Institution Kirche, sondern als Menschen, denen ihr Glaube sehr wichtig ist, und die einen Beruf gewählt haben, der damit eben viel zu tun hat.
Und genau so darf man auch mit ihnen umgehen.
Einen guten Tag wünsche ich Ihnen

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.