Andacht zum 13. Februar 2016: Der Haartrockner

Guten Morgen,
es ist Freitag, und auch heute habe ich für die Andacht einen Gegenstand aus meinem Badezimmer gekramt. Es ist der Haartrockner, also der “Fön”.
Der produziert ja vor allem eines: Jede Menge heiße Luft!
Na gut: Das können manche Leute auch ohne Fön. Dampfplauderer, die auch viel heiße Luft produzieren. Große Worte, aber nichts dahinter.
Das Ergebnis solcher Leute erinnert mich an die Fönfrisuren der 80er Jahre: Was abends noch beeindruckend aussah, war nach einer Nacht nur noch zusammengedatscht und enttäuschend platt.
Jesus kannte keinen Fön – aber die Dampfplauderer gabs schon damals.
Darum sagte er: Wenn du etwas versprichst, mache nicht die großen Worte oder feierlichen Schwüre – sage einfach “Ja” oder “nein”-   jedes weitere Wort ist überflüssig.
Ehrlich gesagt, muss ich mir diesen Rat von Jesus immer wieder selber sagen. Wenn ich mich um Entscheidungen drücke und mich nicht festlegen will und rumeiere: Sage einfach “Ja” oder “nein”-   jedes weitere Wort, die ganze heiße Luft, die bringt dich nämlich nicht weiter.
Einen guten Tag wünsche ich Ihnen

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.