Andacht zum 7. Juli 2015 – Die Minions sind unter uns!

Guten Morgen, kennen sie die Minions? Seit letzter Woche sind sie ja im Kino zu sehen, diese … ja wie sagt man da … diese gelben Figuren mit Schweißerbrille und blauer Latzhose. Überall sieht man sie, auf Plakaten, auf Verpackungen, Minions an allen Ecken und Enden – total süß und voll Kult!

Die sind aber auch goldig! Ein bisschen naiv, tollpatschig, piepsige Stimme und ziemlich verplant – einfach zum Liebhaben. Wenn sie glauben, die Minions gibts nur im Kino – nein, die gibt es auch in echt. Manchmal sogar in der Nachbarschaft oder im Kollegenkreis:
Sie sind zwar nicht gelb – aber ein bisschen naiv, tollpatschig, ziemlich verplant – und wenn sie den Mund aufmachen, versteht man nur die Hälfte.
Komisch: Die finden wir dann plötzlich nicht mehr süß – da schauen wir bestenfalls mitleidig herunter; meist aber lassen wir den anderen unsere Verachtung spüren.Die menschlichen Minions, mit denen macht keiner Werbung, die knuddelt keiner, die findet keiner cool und kultig.

Aber mein verpeilter Kollege, der könnte es gut brauchen, dass ich ihn einmal mit einem Blick anschaue, der sagt: ich weiß, wie schräg du bist, aber es ist schön, dass du da bist.
Einen guten Tag wünsche ich Ihnen

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.