Andacht zum 29. Juni 2015 – Das Salamieis

Das Salamieis

Guten Morgen,
das letzte Eis meiner Eissorten-Andachtenreihe ist aber auch wirklich das Letzte: Salamieis! Eine Bekannte hat mir davon erzählt: In München in so einer Schickimicki-Eisdiele hat sie sich mal belastschern lassen und es probiert … und war bedient.
Eine cremige Salami-paste zum lutschen auf einer Eiswaffel – das ist halt doch ein rechter Quatsch. Vermutlich ist das eher ein Werbe-Gag als ein ernstzunehmendes Eis. Aber die Leute gehen hin, weil es da eben so etwas Extravagantes gibt, probieren es einmal aus und schleichen irritiert und enttäuscht davon: Es war halt doch `nix Gscheits –
Aber man muss es halt mal probiert haben. Muss man wirklich?

Beim Eis ist das ja recht harmlos. Aber in vielen anderen Bereichen des Lebens wird das gleiche Spiel gespielt. Da wird die Neugier der Leute, ihr Vertrauen und ihre Sehnsüchte genutzt. Mit großem Tamatam wird einem das Paradies, der Mega-Erfolg, das große Chance des Lebens verheißen – aber am Ende war´s doch nur heiße Luft.
Da haben viele Leute schon mächtig Lehrgeld gezahlt und auch seelische Wunden davongetragen.

Unsere Faszination für das neue, das glitzerende, das `noch nie dageweseneA – damit lässt sich eben viel Geld machen. Muss man da wirklich alles probiert haben? Reicht es nicht manchmal auch, ein bisschen genauer hinzuschauen um zu merken, dass da etwas nicht stimmt? Unser Gott hat uns Menschen freundlicherweise mit einem scharfen Verstand ausgestattet manchmal müssten wir ihn einfach nur gebrauchen
Ein schönes Wochenende wünsche ich ihnen.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.