Andacht zum 31. Oktober 2019: Reformationstag und Kastanien (Andachtenreihe „Kastanien“)

Guten Morgen,

wenn sie die letzten Tage auch früh vor sechs Charivari gehört haben, wissen sie: In dieser Woche dreht sich jede Andacht um Kastanien. Heute ist Reformationstag. Vor 502 Jahren hat Martin Luther seine 95 Thesen veröffentlicht.
Ja … bloß was hat das mit Kastanien zu tun? Nichts!
Fei echt: Luther und Kastanien – da gibt’s keine Verbindung.
Genausowenig wie zu Halloween. Und auch der ganze Lutherfirlefanz mit Lutherbier und Lutherkeksen geht doch eigentlich an dem vorbei, was wir heute am Reformationstag feiern.
Denn im Grunde hat Luther wieder entdeckt, dass Gottes Liebe zu uns unabhängig ist von unseren guten oder frommen Taten. Gott als himmlischer Vater möchte, dass wir ihm vertrauen – ganz einfach, wie kleine Kinder. Sie lieben ihre Eltern und vertrauen ihnen. Sie wissen recht genau, welche Regeln ihre Eltern aufgestellt haben – aber sie haben auch erfahren: Wenn sie etwas falsch machen, dann wird ihnen verziehen – weil die Beziehung stärker ist als ihre Fehler.   
Diese Erkenntnis Luthers will ich heute feiern. Und morgen früh erzähle ich ihnen wieder was über Kastanien. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.