Andacht zum 28. Oktober 2017: Trau dich

Guten Morgen,
ein paar Stunden sind es noch, dann sagen sich in unserer kleinen Dorfkirche Uwe und Carina das Ja-Wort fürs Leben. Das ist dann die zwölfte Trauung, die ich in diesem Jahr halten darf. Ich kenne Jahre, da hatte ich grade mal ein oder zwei Paare vor dem Altar stehen.
Offenbar ist heiraten wieder im Trend.
Noch etwas anderes ist im Kommen: Immer mehr Paare haben auch den Mut, sich in der Kirche ihr Ja-Wort als gegenseitiges Trauversprechen zu geben. Mit eigenen Worten formulieren sie, was ihnen für die gemeinsame Zukunft wichtig ist. Da geht es um mehr als Brautkleid und Bling-Bling. Diese selbstformulierten Versprechen finde ich sehr berührend – vielleicht aus deshalb, weil sie mich anregen, zu überlegen, was mir selber in meiner Ehe wichtig ist.
Eine Braut hat in diesem Sommer zum Beispiel folgende Worte gefunden: Ich will dir ein Leben lang Geborgenheit und Liebe zu schenken, für dich und unsere Familie eine verlässliche und treue Gefährtin zu sein, dich achten und auf dich Acht geben, dir aber auch Kraft und Trost in schwierigen Zeiten zu spenden.
Ich wünsche Ihnen ein schönes Wochenende

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.