Andacht zum 24. Juni 2017. Die Antwort ist 42

Im Buch „Per Anhalter durch die Galaxis“ wird von einem Supercomputer erzählt, der nach Millionen Jahren von Rechenzeit die letztgültige Antwort auf die Frage nach dem Leben, dem Universum und dem ganzen Rest einfach mit „42“ beantwortet hat.
Toll, wenn man so eine übersichtliche Antwort hat. 42! Einfache Antworten haben ja momentan Konjunktur. Das Blöde: Sie helfen auch überhaupt nicht weiter!
In der Geschichte mit der 42 gibt der Supercomputer den enttäuschten Programmierern dann noch einen Tipp: „wahrscheinlich liegt das Problem daran, dass ihr nicht genau wusstet, was eure eigentliche Frage war“.
Da ertappe ich mich tatsächlich auch selbst immer wieder: Dass ich zu bequem bin, mir zu überlegen, was ich wirklich will.
Für welche Werte will ich eintreten?
Welche Rolle soll mein Glaube im Leben spielen?
Was ist mir wirklich wichtig?
Wie stelle ich mir eigentlich Gott vor?
Selber nachdenken – das ist echt nicht einfach. Aber wozu hat uns Gott sonst ein Gehirn gegeben? Jedenfalls nicht, um irgendwelchen Positionen oder Parolen zuzustimmen, nur weil sie einfach gut klingen.
Einen guten Tag wünsche ich Ihnen

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.