Andacht zum 21. April 2020: Eine gute Idee säen

Es ist Garten-Zeit. Viele waren da schon am Wochenende am Wursteln, auch wenn es natürlich schwierig ist, wenn die Gartenmärkte geschlossen sind. Da fehlt es dann an Pflänzchen oder Saatgut.

Wie wäre es denn da, wenn sie zur Abwechslung eine gute Idee säen würden? Sie haben doch bestimmt im Hinterkopf irgend einen guten Gedanken. Einen, wo sie sagen: ich hab da ne prima Idee, das müsste man unbedingt mal machen  – aber es ist nie etwas draus geworden. Naja, vielleicht ist jetzt die Zeit dafür!

Ich denke: Eine gute Idee muss man behandeln wie ein Samenkorn:
Mal irgendwo ausbringen, wo sie auf guten Boden fallen könnte.
Mit reiflichen Überlegen und gutem Zureden gießen.
Mit Motivation und ohne Angst vor dem Scheitern düngen.
Nicht aufgeben, auch wenn sich anfangs nichts zu bewegen scheint.
Und dann zuschauen, wie langsam etwas draus wird.
Wäre das nicht was für diesen Frühling? Gegen allen Pessimismus eine richtig gute Idee in diesem Jahr aussäen und zum Blühen bringen.
Ich wünsche ihnen heute viel Mut- und eine wirklich gute Idee.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.