Andacht zum 20. Juni 2020: Jona – Fehlentscheidung mit gutem Ausgang (Reihe: Die dümmsten Entscheidungen in der Bibel)

Auch heute früh möchte Ihnen eine der kuriosen Fehlentscheidungen vorstellen, die Menschen in der Bibel getroffen haben. Der Prophet Jona war jemand, der eigentlich gerne auf das hörte, was Gott ihm sagte. Aber als er den Auftrag bekam, den Leuten von Ninive eine sehr unangenehme Botschaft zu überbringen, war ihm der Auftrag zu heikel, und er buchte prompt eine Schiffsreise in die entgegensetzte Richtung. Eine glatte Fehlentscheidung.

Wir kennen die Geschichte: Es kommt ein Sturm, das Schiff gerät in Seenot, letztlich landet Jona im Wasser, dann im großen Fisch, und der spuckt ihn dann am Startpunkt wieder aus.

Fast wie Mensch-ärgere-dich-nicht. Jona fliegt raus, startet nochmal von vorne, und schließlich klappt es auch mit seinem Auftrag in Ninive und die Geschichte findet sogar noch ein gutes Ende. Schön, gell?
Ich habe ich ihnen in dieser Woche jeden Tag von Fehlentscheidungen erzählt, die ziemlich dumm ausgegangen sind. Darum ist diese Jona-Story umso schöner: Weil sie mir von dem erzählt, was ich auch selber schon erlebt habe. Auch wenn ich es mal wieder geschafft habe, genau den falschen Weg einzuschlagen – Gott schafft es doch immer wieder, dass es zu einem guten Ende kommt.
Einen guten Tag wünsche ich Ihnen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.