Andacht zum 19. Oktober 2019: Harte Nüsse

Jetzt im Herbst ist die Zeit zum Nüsseknacken. Gerade sind die Haselnüsse soweit. Aber das ist gar nicht so einfach. Selbst mit einem Nussknacker habe ich immer Angst, dass ich zu sehr drücke und die Schale samt Kern zermalme. Oder noch schlimmer: Die Nuss liegt nicht genau in der Mitte  zwischen den Hebeln des Nussknackers und schießt mit bei Drücken dann wie eine Pistolenkugel quer durchs ganze Zimmer. Nüsse – die sind schwer zu knacken! Wir haben ja auch Menschen, die sind so: Harte Schale – weicher Kern.
Bei diesen ruppigen Zeitgenossen bin ich auch oft in der Versuchung, ein bisschen kräftiger hinzulangen. Die vertragen das schon, denke ich mir – aber manchmal ist es ganz anders.  Gerade die sind oft viel sensibler, als man denkt: In nullkommanichts sind sie verletzt, gekränkt und eingeschnappt. Oder drehen dann voll am Rad – unkontrollierbar, sie so eine  Haselnuss, die quer durchs Zimmer schießt.
Ja,  gerade die harten Nüsse (die am Baum, und die auf zwei Beinen),  erfordern immer ein besonders vorsichtiges Händchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.