Andacht zum 16. Oktober 2018: Welttag des Brotes

Heute ist der Welttag des Brotes. Ich hoffe, sie wissen noch, was das ist.
Denn mittlerweile wird es von Sandwich, Hamburger, Baguette und ähnlichem verdrängt.
Eigentlich schade, weil man mit so nem Butterbrot so viel ausdrücken kann.
Ein Brot mit Butter, Bierschinken und dünn geschnittener Gurke, vielleicht noch ein Hauch von Tomate drauf. Wer das in der Pause auspackt, der sieht die Liebe, mit der es daheim hergerichtet worden ist.
„Ich denk an dich und hab dich gerne…ich freu mich, wenn du wieder heim
Essen ist mehr als nur Nahrungsaufnahme. Vielleicht holen Sie mal wieder so ein Vesperbrett aus Holz raus, ein scharfes Messer, Gurken, Tomate, Butter, eine Wurst am Stück, einen Käse und ein Brot, wo sie die Scheiben mit dem Messer runterschneiden, wo jede ein bisschen anders aussieht.
So ein Brot, das kann auch eine Liebesbotschaft sein. Einen guten Tag wünsche ich Ihnen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.