Andacht zum 15. März 2016: Schulfasten?

Guten Morgen

Im Reli-Unterricht geht es im die Fastenzeit. Da fragt der Lehrer: Sagt mal, was sind denn eure Vorschläge, auf was man während der Fastenzeit einmal verzichten könnte? Und die erste Antwort der Schüler lautet: “Wir könnten doch mal 7 Wochen auf die Schule verzichten! Schulfasten nennen wir das dann!”
Ehrlich gesagt, haben sie damit etwas wichtiges zur Fastenzeit ausgedrückt: Denn sie wollen das weglassen, was ihnen gerade nicht so viel Spaß macht. Vielleicht sollte wir auch mal in der Fastenzeit nicht auf das Schöne verzichten sondern auf das, was uns belastet.
Ok … Schule ist da kein gutes Beispiel.

Aber mal 7 Wochen ohne dauernde Selbstzweifel, ob man den gut genug für diese Welt ist.
7 Wochen ohne eine WhatsApp-Gruppe, die eigentlich immer nur nervt.
7 Wochen ohne …. Ja ohne das, was mir nicht gut tut.
Dann verstehe ich Jesus, der gesagt hat: Wenn ihr fastet, dann sollt ihr kein trübseliges und saures Gesicht machen.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.