Andacht zum 11. August 2018: Parkplatzrüpel?

Guten Morgen
Da hab ich doch glatt auf dem kleinen Parkplatz die vorletzte freie Lücke ergattert. Super! Als ich aus den Auto steige, reißt mich ein lautes Hupen aus meinen Gedanken: Da hat doch bei Hereinfahren auf den Parkplatz so ein fetter schwarzer Tesla einem kleinen Opel die Vorfahrt genommen. Und das bei nur noch einem einzigen freien Platz – das gibt böses Blut….
Der Luxus-Elektro-Schlitten gleitet geräuschlos an mir vorbei und bleibt zwischen den andern Autos stehen, der kleine Opel direkt hinter ihm. Eine Türe geht auf, der Tesla-Fahrer steigt aus und geht zum offenen Fenster am Opel – au weiha …
Und dann höre ich ihn: “Entschuldigung, das tut mir leid, ich habe Sie übersehen. Bitte fahren sie hier rein – das ist ihr Parkplatz. Das war nicht böse gemeint”.
So kann es gehen – da musste ich doch meine ganzen Vorurteile über die Fahrer von dicken Autos wieder einpacken. Durfte erleben, dass es doch gegenseitigen Respekt und Rücksicht gibt. Den ganzen Tag über hat mich diese Szene begleitet – das wünsche ich mir öfter – solche Momente, die wie wunderschöne Blumen der Nächstenliebe unser Leben einfach besser machen.
Einen guten Tag wünsche ich Ihnen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.