Andacht zum 1. Oktober 2016: Die Kartoffel – Gottes geniale Idee

Guten Morgen,
eigentlich ist sie ja die unattraktivste Pflanze auf Gottes Erdboden. Braun, dick und rund, mit allerlei unförmigen Dellen. Und wer da einfach mal reinbeißt, ist maßlos enttäuscht: Hart ist sie, und ihr Fruchtfleich schmeckt eklig mehlig. Die Rede ist von der Kartoffel.
Was für ein Glück, dass irgendwann Menschen gute Ideen gehabt hätten, was man daraus alles machen kann…..:
Pellkartoffeln – frisch gekocht, mit einer Flocke Butter und einer Prise Salz.
Runde dampfende Klöße zum Sonntagsbraten.
Nicht zu vergessen: Baggers, Pommes und Kartoffelchips.
Unglaublich, was aus dieser tristen Knolle alles werden kann!
Als Gott entschieden hat, dass auch Kartoffeln zu unserer Schöpfung gehören, hat er das schon so eingeplant? Oder verdanken wir es unserer menschlichen Phantasie und unserem Einfallsreichtum. – Naja, das haben wir ja wohl auch als Talent vom Schöpfer bekommen.
So oder so: Gott sei Dank gibts die Kartoffel, und die Pommes, die Klöß und die Baggers

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.