Andacht zum 30. April 2016: Japan – tief verbeugen

Guten Morgen,
ich habe gehört, dass man in Japan, bei einem Besuch genau darauf auchten muss, wie weit sich der Gastgeber vor einem verbeugt. Denn es gehört zum guten Ton, dass der Gast sich ein bisschen tiefer zurückverbeugt. Alles andere würde man als arogant und demütigend empfinden.
Da ist mir eingefallen, dass schon der Apostel Paulus gesagt hat: “Ein jeder achte den anderen höher als dich selbst.” Das ist eine schöne Grundhaltung für das menschliche Miteinander.
Die könnte man noch ausbauen:
Erachte dein Gegenüber auch schlauer als dich selbst und glaube nicht, dass du immer alles besser wüsstest.
Erachte den Anderen verletzlicher als dich selbst und gehe mit deinen Worten entsprechend vorsichtig um, damit du ihm nicht weh tust.
Wenn ich allein diese drei Kleinigkeiten im Hinterkopf behalten würde: Den anderen höher, schlauer und verletzlicher als mich selbst einzuschätzen, ich glaube, da müsste oft genug das, was ich tagtäglich rede und schreibe, ganz anders aussehen ….
Einen guten Tag wünsche ich Ihnen

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.