Andacht zum 28. Mai 2019: Predigtlängen

Am Sonntag predigt der Pfarrer mal wieder ziemlich lange also sehr sehr lange. Plötzlich steht einer der Zuhörer auf und geht zur Ausgangstür. Der Pfarrer ruft ihm  hinterher: „Wo gehen sie hin?“ „Zum Rasieren“, antwortet der Gefragte. Der Pfarrer hakt nach „das hätten Sie auch vor der Predigt machen können!“ Von hinten kommt: „naja, voher war’s noch nicht nötig.“

Wo wir grade bei Thema sind. Wissen sie, dass der Trend zu kürzeren Predigten geht? Auch die Pfarrerinnen und Pfarrer wissen, dass es ihre Zuhörer manchmal nervt, wenn man alles drei mal mit anderen Worten umschreibt. Auch in der Ausbildung der Geistlichen wird drauf geschaut, dass man allgemeinverständlich auf den Punkt kommt.

Das dumme ist. In Witzen und im Fernsehen reitet mal immer noch gerne auf dem Klischee vom Endlos-Laber-Pfarrer herum.

Da hilft nur eins: Schauen sie doch am Sonntag mal in ihrer Kirche vorbei, und überzeugen sie sich davon – dass echte Pfarrer ganz anders predigen.

Einen guten Tag wünsche ich Ihnen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.