Andacht zum 18. Mai 2019: Menschliche Passwörter

Manchmal hängts mir echt vom Hals raus: jeder Online-Dienst fragt mich nach einem Passwort.
Einmalig soll es sein, am besten mit Großbuchstaben und Sonderzeichen. Sonst kann ich beim Onlineversand nichts bestellen.

Auch auch bei richtigen Menschen gibt es so etwas:
Da braucht man auch oft genau die richtigen Worte, um den Zugang zu einem Menschen zu finden.

Ein falsches Wort zur falschen Zeit, und der Ofen ist aus, dann ist einer

eingeschnappt, und da gibts oft nicht mal einen zweiten Versuch.

Da braucht man Worte, die freundlich sind – und doch ehrlich.

Worte, die Nähe ausdrücken und doch nicht bevormunden.

Das ist nicht ganz einfach – aber oft wäre schon viel gewonnen, wenn wir unsere zwischenmenschlichen Worte genauso sorgfältig wählen würden, wie unsere Passwörter.

Ich wünsche ihnen, dass Ihnen das heute gelingt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.