Andacht zum 18. Juli 2020: Ich will nicht allmächtig sein!

Guten Morgen, am Wochenende habe ich meinen Laptop geschrottet. Er war in seiner hübschen schwarzen Tasche verpackt und neben der Türe an der Wand gelehnt. Irgendwie ist es im familiären Trubel passiert, das er umgekippt ist … und dann kam ich irgendwann daher …
Wer hat den da bloß so blöd an die Wand gelehnt?
Wer ist da darangestoßen, dass er dann flach am Boden liegt?
Und wer hat mir das blöde Tablett mit dem Frühstück in die Hand gedrückt – so dass ich nicht sehen konnte, was da vor meinen Füßen liegt?

Fragen, die mir eigentlich nicht weiterhelfen! Es gibt da nicht DEN Schuldigen – sondern es gibt Dinge die einfach passieren, weil die passenden Zufälle gerade so zusammenkommen – damit etwas schief geht.

In der Bibel steht, dass wir Menschen nicht all-mächtig sind. Und das bedeutet ja: Wir sind nicht die, die alles machen und können!
Also muss ich nicht immer für alles einen Schuldigen finden, der das das alles gemacht hat. Und es heißt auch, ich muss nicht alles machen und auch nicht für alles zuständig fühlen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.