Andacht zum 15. Juni 2019: Strategiewechsel – Gott und meine Probleme

Guten Morgen
„Erzähle deinem Gott nicht immer, wie groß deine Probleme sind. Sondern erzähle deinen Problemen, wie groß dein Gott ist“. Ein cooler Satz – im Internet habe ich ihn  entdeckt. Dabei habe ich mich ein bisschen ertappt gefühlt: Ja ich erzähle meinem Gott oft, was mir alles an Problemen durch den Kopf geht. Wo ich ratlos bin, und keine Lösung finde. Das tut es mir auch gut, da mal mein Herz auszuschütten.

Aber ich gebe zu: Die meisten Probleme lösen sich dadurch nicht in Luft auf.
Soll ich wirklich anfangen, meinen Problemen zu erzählen, wie groß mein Gott ist? Erhlich gesagt, wüsste ich nicht, wie man mit einem Problem reden soll. Aber zumindest könnte ich mir selber sagen: Alexander, du hast doch einen großen Gott. Einer, der auf deiner Seite ist. Also sei nicht so ängstlich. Habe Mut, sei kreativ, lass dich von deinen Sorgen nicht unterkriegen. Undpack es an, mit Zuversicht und Gottvertrauen.

Erzähle deinem Gott nicht immer, wie groß deine Probleme sind. Sondern erzähle deinen Problemen, wie groß dein Gott ist“.
Ich denke, das wäre manchmal ja schon ein Anfang.
Einen guten Tag wünsche ich Ihnen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.