Andacht zum 1. November 2017 – Allerheiligen

Guten Morgen

Heute ist der 1. November – Allerheiligen. Ein Fest, bei dem es ursprünglich darum ging, an jene Christen zu denken, die für ihren Glauben gestorben sind. Die zum Beispiel während der Christenverfolgung in Rom umgekommen sind, oder auch von der eigenen Familie umgebracht wurden, weil denen dieser neue christliche Glaube nicht gefallen hat.
Inzwischen hat sich die Frage „wer sind Heilige“ in der Kirche verändert. Denn nicht nur diese Märtytrer oder besonders herausragende, heiliggesprochene Christen sind damit gemeint. Eigentlich ist jeder Christ, der sein Leben im Vertrauen auf Gott führt, ein Heiliger. Einer der zu Gott gehört, und damit etwas Besonderes ist.
Und so möchte ich Allerheiligen für mich verstehen: Als Tag, der mir bewusst macht: Die heldenhaften christlichen Märtyrer, die bewunderten Heiliggesprochenen der vielen Jahrhunderte, und ich – wir gehören zur gleichen Mannschaft – uns verbindet der gleiche Glaube – den jeder an seinem Platz auf dieser Welt nach seinen Möglichkeiten mit Leben füllt.
Einen guten Tag wünsche ich Ihnen

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.